Ich weiß, dass es etliche Menschen gibt die zögern, die Unterstützung eines Gesundheitsmentors, eines Coaches oder Beraters anzunehmen. Die größte Sorge ist oft Dinge im eigenen Leben verändern zu müssen.

Und dann rufen sie leider gar nicht erst an und alles bleibt auf jeden Fall beim Alten.

Wie definiere ich meine Rolle? Ich sehe mich als Mentorin und damit nehme ich verschiedene Rollen ein, Beraterin, Coach, Vorbild, Begleitung, so wie es gerade notwendig erscheint.

Gesundheitsmentoring- Zuerst einmal unterhalten wir uns ausgiebig, denn deine Geschichte ist der Schlüssel zu wichtigen Informationen und letztendlich auch oft der Schlüssel zurück zu deiner Energie und Gesundheit. Vielleicht benötigen wir ein paar Daten in Form von Blutwerten, Darmparametern oder ähnlichem. Doch das kommt ganz auf dein Thema an.

Ich werde dir im Verlauf des Mentorings Wissen vermitteln, Zusammenhänge so erklären, dass dir manches „ wie Schuppen von den Augen fällt“ und dir manche Lösungswege direkt selbst einfallen können. Ansonsten bist du diejenige oder derjenige der bestimmt wie dein Weg ist. Wie groß deine Schritte sind, an welche Themen du endlich ran willst und für welche die Zeit noch nicht reif erscheint. Ich bestimme im Gesundheitsmentoring nichts, ich bleibe flexibel und gehe auf deine Themen ein. Ich werde ehrlich und offen auf deine Fragen antworten und auch keine Versprechen geben.

Doch na klar, es geht grundsätzlich um Veränderungsprozesse, denn wenn alles gut wäre, kämst du nicht auf die Idee dich zu melden. Schwerpunkte meiner Arbeit sind Bewegung, Ernährung, Biorhythmus, Regeneration und Achtsamkeit. Mit immer verschiedenen Schwerpunkten, je nachdem was du brauchst oder wo du merkst, das willst du unbedingt oder kannst es ganz leicht umsetzen. Viele Wege führen bekanntlich nach Rom und so ist es bei mir im Gesundheitsmentoring auch.

Aus Erfahrung weiß ich, der kleinste Schritt macht die größte Veränderung! Also ist deine vielleicht vorhandene Sorge alles auf den Kopf stellen zu müssen ganz unbegründet. Manche Menschen sind eher Sprinter und wollen ganz schnell vorwärts kommen. Die setzen dann ganz viel auf einmal um. Andere Menschen sind Marathonläufer, sie machen alles step by step und lassen sich auf eine lange Strecke ein. Keiner der beiden ist besser oder schlechter, was länger oder weniger lang braucht, ich weiß es auch nicht. Jeder Mensch ist anders und muss es daher auch anders angehen und das ist doch prima so finde ich. Ich begleite dich, rege an, ermuntere und inspiriere. Huckepack trage ich allerdings niemanden😉. Den Weg gehen musst du selbst. Und die längste Reise beginnt mit dem dem ersten Schritt…

Trau dich ruhig,  berichte mir dein Anliegen und wir klären dann ganz in Ruhe, ob unsere Zusammenarbeit  für dich Sinn ergeben kann.

Herzlich,  deine Christina